Systemaufstellungen im Einzelsetting als Methode in Coaching und Beratung

- eine 2-tägige Kompaktfortbildung

 

NUTZEN
von Systemaufstellungen im Coaching:

  • systemische Zusammenhänge schnell sichtbar und erlebbar machen
  • Integration von Verstand und Emotionen und Körper
  • Reduktion komplexer Sachverhalte auf das Wesentliche
  • Simulation von Veränderungen („Probehandeln“) und 
  • Überprüfung wahrscheinlicher Auswirkungen im System

 

WIRKUNGSWEISE 
von Systemaufstellungen im Coaching

Systemaufstellungen machen unterschiedlichste Beziehungszusammenhänge schnell deutlich und in ihren Wirkungen spürbar und reflektierbar. 

Sie ermöglichen es Ihrem Klienten, eigene innere Bilder seines System (Familie, Beziehung, Beruf) im Raum zu visualisieren. D.h. zu externalisieren und aus einer Distanz zu betrachten. Dieser Blick von Außen auf das eigene System reicht Klienten oft schon aus, um blockierende Verstrickungen aufzulösen und anstehende Ent-scheidungen zu treffen. So können sie im weiteren Coaching mit mehr Orientierung und innerer Kraft an einer konstruktiven Lösung ihres Anliegens arbeiten. 

Gleichzeitig erhalten sie als Coach mit der Aufstellung ihres Klienten ein Bild von der Wirklichkeitskonstruktion ihres Klienten: Über dieses können sie dann gemeinsam anhand der Aufstellung sprechen, Ansätze für Veränderung vorschlagen und gemeinsam in der Aufstellung ausprobieren.

Für diesen zweiten Schritt bieten Systemaufstellungen im Coaching einen unschätzbaren Gewinn: In einer Systemaufstellung können sie ihre Klienten probeweise handeln lassen UND die Auswirkungen dieser Veränderungen werden sofort spürbar:

Verändern sie oder ihr Klient eine anfangs aufgestellte Konstellation, dann erleben sie beide  oft deutlich körperlich, emotional und kognitiv die Auswirkungen dieser Veränderung in der aktuellen Aufstellung. So können sie gemeinsam sinnvolle Handlungsmöglichkeiten ihrer Klienten ausloten.

 

Um dieses Potenzial von Systemaufstellungen fürs Coaching nutzen zu können, bedarf es allerdings zum einen Kenntnissen zur Methode und Ablauf und zum anderen praktischer Erfahrung durch Übungen und Feedback mit dieser Arbeit.

 

Beides wird in diesem Workshop grundlegend vermittelt, so dass Sie im Anschluss selbst erfolgreich Systemaufstellungen am Systembrett und mit Bodenankern in ihre Arbeit als Coach oder BeraterIn integrieren können.

 

Im Einzelnen erarbeiten wir im Workshop:

  • Aufstellungen mit dem Systembrett und mit Bodenankern
  • prototypischen Anordnungen in Aufstellungen 
  • grundlegenden Aufstellungsformate (z.B. Tetralemma, Problemaufstellung)
  • grundlegende Interventionen (z.B. Umstellungen, Lösungssätze)
  • Phasen / Struktur einer Aufstellung
  • Grundhaltungen für die Aufstellungsarbeit
  • Übung in Kleingruppen unter Anleitung/ Supervision

 

 

Dauer: 2 Tage a 8 Einheiten (45 Min)

Kosten: 300 €

Termin: Sa/So., 11. Jan - 12. Jan 2020

Zeiten: Sa. 10 - 18:00 Uhr, So. 10 - 17:00 Uhr

 

Anmeldung

>> Frühbucherrabatt! 

Bis 3 Monate vor Beginn 250 €